LMK 5 Color

Farbmesskamera
LMK Color - inside

Die LMK 5 Color ist für die Farb- und Farbwertmessung über ein Farbglasfilterrad angepasst an die CIE Farbempfindungsfunktionen des 2° Normalbeobachters (CIE 1931). So können neben der Leuchtdichte auch Farbkoordinaten ortsaufgelöst gemessen werden.

Zusätzlich kann das Messsystem mit weiteren Vollglasfiltern beispielsweise die skotopische Leuchtdichte V´(λ), die circadiane Wirkungsfunktion C(λ), einem IR-Filter (Messungen im NIR - Bereich zwischen 780 - 1000 nm) und einem BLH (blue light hazard), oder einem einfachen Glasfilter ausgerüstet werden.

Technische Daten

Empfänger - bildgebendes CCD - Matrizensystem
Standardauflösung
1380 x 1030 Pixel
Sony-CCD [ ICX 285 AL (2/3"); 14 Bit digital, progressive scan ]
Hohe Auflösung
2448 x 2050 Pixel
Sony-CCD [ ICX 655 AL (2/3"); 14 Bit digital, progressive scan ]
Messzeiten:
Beginnend mit 1 sek. bis zu 15 sek. in Abhängigkeit des dargebotenen Leuchtdichteniveaus, des montierten Objektives und der eingestellten Belichtungszeit.
Dynamikbereich:
Farb-High-Dynamic Messung
[ 1:10000000 (~140 dB) ]
Dateninterface:
Gigabit Ethernet Schnittstelle (GigE®)
Spektrale Anpassung:
  • mit Vollglasfiltern angepasst an die V(λ)-Funktion zur Leuchtdichtefunktion
  • angepasst mit Vollglasfiltern an die X(λ)-, V(λ)- und Z(λ)-Funktionen zur Messung von Farbwerten
  • weitere Vollglasfilter für die Funktionen C(λ)-, V´(λ)- und BLH (blue light hazard) sowie IR-Filter sind verfügbar

Metrologische Daten

Metrologische Spezifikationen
V(λ) [ f´1 < 3,5%1]; X(λ) [ f*1 < 4% ]
Z(λ) [ f*1 < 6% ]; V´(λ) [ f*1 < 6% ]
Messgrößen
Leuchtdichten
L (cd/m²)
Farbkoordinaten
x,y
Unterstützte Farbräume
RGB, XYZ, sRGB, EBU-RGB, User, Lxy,
Luv, Lu’v’, L*u*v*, C*h*s*uv, L*a*b*,
C*h*ab, HIS, HSV, HSL,WST2
Messbereiche (Belichtungszeiten bzw. Integrationszeiten)
100 µs...15 s
Genauigkeitsklasse in Abhängigkeit vom Objektiv (Blendenzahl = F):
1ms ... ca. 7500 cd/m² & 3 s ... ca. 2,5 cd/m² (F = min.)
1ms ... ca. 60000 cd/m² & 3 s ... ca. 20 cd/m² (F = max.)
Kalibrierunsicherheit3
fix fokus Objektiv ∆L [ < 2% ]
fokussierbares Objektiv ∆L [ < 2,5% ]
Wiederholgenauigkeit4
∆L [ < 0,1% ]
∆x,y [ < 0,0001 ]
Messgenauigkeit
∆L [ < 3% (für Normlichtart A) ]
∆x,y [ < 0,0020 (für Normlichtart A) ]
∆x,y [ < 0,0100 (Testfarbsatz)4 ]
Gleichförmigkeit
∆L [ < 2% ]

Vorteile

  • komplexe Auswertung von leuchtenden und beleuchteten Szenen unter Verwendung des Bildes einer ortsaufgelösten Leuchtdichteverteilung
  • gleichzeitige Aufnahme einer großen Anzahl miteinander verbundener Messgrößen und einfache Auswertung (auf einen Blick)

Ergebnisdaten

  • Leuchtdichteverteilung in einem Messbild L(x,y)
  • abgeleitete lichttechnische Parameter wie zum Beispiel Beleuchtungsstärkeverteilung E(x,y) und Lichtstärkeverteilungsfunktion I(x,y)
  • statistische Daten zur direkten Weiterverarbeitung in Kalkulationsprogrammen (z.B. EXCEL®, MatLAB®, LabVIEW®)

1 Messbedingungen nach DIN 5032 Part 6/CIE Pub. 69 | 2 dominante Wellenlänge, Sättigung, korrelierte Farbtemperatur | 3 Kalibrierung gemäß DIN 5032 Part 6 unter Verwendung eines auf die Physikalisch Technische Bundesanstalt (PTB) rückführbaren Leuchtdichtenormals | 4 Messreihen ausgeführt an einer stabilisierten weißen LED Lichtquelle L=100cd/m². Mittelwert über 100 Pixel; Weiderholgenauigkeit als Varianz des Mittelwertes.